News Netflix Top 10 Neu auf Netflix Neu auf Prime

The Mandalorian Staffel 2 Review: Zu viel Star Wars, nicht genug Mando

the mandalorian staffel 2

The Mandalorian Staffel 2 ist beendet und es ist sehr wahrscheinlich das die meisten Leute mit dem was diese Staffel zu bieten hatte durch und durch zufrieden und begeistert sein werden.

Es gab sicherlich viel zu genießen. Die Premiere von Staffel 2 war ein großartiges Beispiel dafür wie es der Serie gelungen ist ein paar Leckerbissen aus der Star-Wars-Geschichte und Vertrautheit einzubauen ohne dabei den Eindruck zu erwecken das es sich um die Ritter-Ritter-Geschichte handelt, die die Serie in ihrer ersten Folge präsentiert hat. Wenn sich die Serie an dieses Leitbild hält ist sie eine wahre Freude.

Aber dies ist Star Wars. Und das bedeutet das The Mandalorian irgendwann einem Einfall von Elementen ausgesetzt sein würde die außerhalb seines eigenen Einflussbereichs existieren. Und das Finale von Staffel 2 bringt das mit einer wichtigen wiederkehrenden Figur so auf den Punkt das es der ganzen Serie fast den Wind aus den Segeln nimmt.

Viele Fans werden sich über “The Things They Know” freuen, aber “The Mandalorian” hat sich wie ein frischer Wind im Star Wars-Universum angefühlt weil man das Gefühl hatte das die Serie tatsächlich ihren eigenen Weg und ihre eigene Identität finden wollte.

Fairerweise muss man sagen das dies auch gelungen ist wenn es um die gezeigten Filmarbeiten geht. The Mandalorian ist eine wunderbare Erfahrung wenn es darum geht eine neue Stimmung in die Welt von Star Wars zu bringen. Diese Staffel war gespickt mit gekonnt gestalteten Episoden die Star Wars wieder lebendig und unerwartet erscheinen ließen.

Und das setzt sich auch im Finale von Staffel 2 fort – die dunklen Trooper erhalten einige absolut phänomenale Nahaufnahmen die sie zu den aufregendsten Star Wars-Antagonisten dieser neuen Ära machen – aber all das wird unter den Teppich gekehrt, sobald all die peripheren Elemente der Geschichte durch die Serie dringen.

Um ehrlich zu sein fühlt sich das Ende von The Mandalorian Staffel 2 fast wie ein seltsamer Meta-Kommentar zu genau diesem Aspekt an. In der Schlussszene (vor dem lustigen Post-Credits-Teaser für eine andere Serie) wird der kleine Grogu von alten Überbleibseln der Star-Wars-Franchise abgeführt.

Und während Din Djarin mit Tränen in den Augen zusieht wie sein De-facto-Sohn von uns geht scheint die Episode zu wollen dss wir uns genauso traurig fühlen. Aber gleichzeitig will sie das wir diese glorreiche Rückkehr von The Things You Know als extrem knallhart und lohnend feiern.

Fängt The Mandalorian tatsächlich an seine eigene Beziehung zur Star Wars-Franchise zu untersuchen? Sollen wir uns schlecht fühlen, weil wir diese neue Welt und die Figuren der Vergangenheit überlassen haben? Oder ist sie sich des Kommentars den sie über sich selbst abgibt überhaupt bewusst?

The Mandalorian Staffel 2 scheint in dieser Hinsicht so sehr mit sich selbst im Widerspruch zu stehen. Die Serie will ihre Mission als lustige Interpretation von Spaghetti-Western/Canbara fortsetzen,aber sie fühlte sich auch verpflichtet so viele Star Wars-fremde Facetten wie möglich einzubauen.

In fast jeder Folge gab es eine Figur die an das vorherige Material anknüpfte das vor The Mandalorian existierte. Und das Finale von Staffel 2 verdoppelt diese Anknüpfung auf so massive Weise das man das Gefühl hat die eigene Identität zu opfern um die alte Star Wars-Garde zu besänftigen.

Dennoch ist es schwer das grundlegende filmische Vergnügen von The Mandalorian zu leugnen. Es handelt sich um eine wirklich wunderbare Serie wenn es darum geht wie sie sich fotografisch präsentiert. Ganz zu schweigen von der entzückenden Filmmusik von Ludwig Göransson die der Serie eine ganz neue Note verleiht.

Die aggressiv industriell-technische Musik die die dunklen Trooper begleitet ist mit nichts zu vergleichen was wir je zuvor in Star Wars gehört haben. Und während die ästhetischen Merkmale der Franchise beibehalten werden, werden weiterhin innovative Wege gefunden sie zu präsentieren.

An der Stelle an der The Mandalorian Staffel 2 aufhört fühlt sich die Serie an als stünde sie an einem entscheidenden Scheideweg. Sie kann sich entweder weiterhin in andere, bereits etablierte Star Wars-Elemente stürzen, oder sie kann ihren eigenen Selbstkonflikt erkennen und sich gegen die Vertrautheit und Bequemlichkeit wehren um etwas Neues zu machen.

Der eine Weg wird wahrscheinlich die meisten Star Wars-Fans sehr glücklich machen während sich die Dinge weiterhin wie immer anfühlen. Der andere Weg ist ein Risiko das sich auszahlen könnte indem The Mandalorian zu einem der eigenständigeren Star Wars-Filme der Disney-Ära wird.

Aber es scheint das die Fans nach dem Folge “The Things They Know” überglücklich sind, und wenn das die Botschaft ist die Disney erhält, dann kann man darauf wetten das man sich in Zukunft noch weniger auf Mando und noch mehr auf Star Wars konzentrieren wird.

The Mandalorian Staffel 2 Trailer

The Mandalorian Staffel 2 Trailer

The Mandalorian Staffel 2 Disney Plus

Staffel 2 von The Mandalorian ist auf Disney Plus verfügbar.

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.