News Netflix Top 10 Neu auf Netflix Neu auf Prime

7 Serien wie The Blacklist zum Anschauen während du auf Staffel 9 wartest

Serien wie The Blacklist

The Blacklist beendete Staffel 8 mit der größten Wendung von allen: Es ging ohne FBI-Agentin Liz Keen (Megan Boone) weiter!!! Der Thriller hat es irgendwie geschafft seine vielen Geheimnisse für sich zu behalten, selbst nachdem das kriminelle Superhirn und der böse Vater Raymond “Red” Reddington (James Spader) versprochen hat alles zu enthüllen und den Weg für eine neunte Staffel zu ebnen. Aber bis es soweit ist vertreibt man sich die Zeit lieber mit einer anderen Serie… Serien wie The Blacklist.

Zu den folgenden Serien gehören Action-Serien mit einer Kombination aus serieller und rein episodischer Erzählweise, eine Dynamik wie die zwischen Red und seiner Nicht-Tochter, der FBI-Agentin Liz Keen, eine Task Force mit witzigen Sidekicks und die wichtigste Zutat von The Blacklist, James Spader selbst. Diese Liste erinnert uns an die Zeit, als wir an der Adriaküste mit der schönsten rumänischen Textilerbin Tintenfisch zum Frühstück aßen…

Sie suchen nach weiteren Empfehlungen, was Sie als Nächstes sehen sollten? Wir haben eine ganze Menge davon!

Seriencharts

Serien wie The Blacklist

Blindspot

Wenn du The Blacklist magst, hast du wahrscheinlich auch Blindspot gesehen, aber wenn nicht, solltest du es dir auf jeden Fall ansehen. Es ist eine der Serien, die The Blacklist auf dieser Liste am ähnlichsten sind, was die allgemeine Stimmung (und den Titel) angeht. Sie wurde sogar mehrmals mit The Blacklist auf dem Sendeplan von NBC gepaart (Blindspot wurde diesen Sommer nach 100 Episoden eingestellt). Wie bei The Blacklist geht es um eine unwahrscheinliche Verbündete, die dem FBI hilft, Verbrechen aufzuklären, in diesem Fall eine tätowierte, amnesiekranke Arschgeige, die nur als Jane Doe (Jaimie Alexander) bekannt ist und in einem Seesack am Times Square gefunden wurde. Ähnlich wie bei The Blacklist und der Frage “Wer ist Reddington?” wird in der Serie viel Wert darauf gelegt, Janes mysteriöse Identität zu enträtseln. Es ist ein verworrener und actiongeladener Verschwörungsthriller mit einem schrägen Sinn für Humor.

Person of Interest

Die Kernidee von The Blacklist, in jeder Folge einen neuen Bösewicht zu präsentieren, wird von der sehr unterschätzten Serie Person of Interest von CBS übernommen, in der eine fortschrittliche künstliche Intelligenz die Sozialversicherungsnummer einer Person ausspuckt, von der vorhergesagt wird, dass sie ein Verbrechen begehen oder in ein Verbrechen verwickelt sein wird, und die dann entsprechend handelt. Bei diesen beiden Typen handelt es sich um das ungleiche Paar des Computer-Nerds Harold Finch (Michael Emerson) und des ehemaligen Geheimdienstlers John Reese (Jim Caviezel), die im Laufe der Staffeln eine der besten Fernsehbromanzen bilden. Aber abgesehen von dem grundlegenden prozeduralen Format erforscht “Person of Interest” vom “Westworld”-Schöpfer Jonathan Nolan künstliche Intelligenz und Korruption in der Regierung besser als so ziemlich alles andere. Außerdem ist die Serie entwaffnend witzig, hat eine großartige LGBTQ-Story und einen liebenswerten Hund namens Bear, der dir die Kehle aus dem Hals reißen wird.

White Collar

Wie The Blacklist ist dies eine “Gauner hilft Gesetzeshütern” Serie. FBI-Spezialagent Peter Burke (Tim DeKay) macht einen Deal mit dem Hochstapler Neal Caffrey (Matt Bomer), einem brillanten Betrüger, den der Agent hinter Gitter gebracht hat, um eine Art Entlassungsprogramm durchzuführen, das Burke und seinem Team hilft, andere Wirtschaftskriminelle zu fangen. Die sechsstündige Serie aus den USA hat einen ähnlich unterhaltsamen Ton, eine Mischung aus einzelnen Episoden, die sich um einen Fall in der Woche drehen, und längeren Folgen, tolle Gaststars und ein großartiges Team, das den beiden Hauptfiguren hilft (ein Lob an Mozzie [Willie Garson], Neals Partner in Sachen Verbrechen und Strafverfolgung).

Elementary

Wenn Sie es lieben, einem schrulligen Typen zuzusehen, der in ganz New York allen einen Schritt voraus ist (The Blacklist gibt kaum vor, dass es in D.C. und nicht in NYC spielt, wo es gedreht wird), dann sollten Sie sich diese Serie ansehen: Elementary. Jonny Lee Miller spielt eine moderne Version von Sherlock Holmes, einen brillanten, aber suchtgeplagten englischen Polizeiberater, der dem NYPD an der Seite von Dr. Joan Watson (Lucy Liu) hilft, die ursprünglich als seine nüchterne Begleiterin eingestellt wurde, aber schließlich zu seiner Schülerin wird, als klar wird, dass ihr medizinisches Wissen nützlich ist und sie ein Talent für Ermittlungen hat. Ihre Mentor-Mentee-Beziehung ist so ähnlich wie die von Red und Liz, nur ohne die ganzen Vater-Tochter-Komplikationen. Die Serie lief sieben Staffeln lang auf CBS und wurde letztes Jahr eingestellt.

Burn Notice

Das luftige Action-Drama von USA, das über sieben Staffeln läuft, hat viel mit The Blacklist gemeinsam. Es hat ein episodenhaftes Fall-der-Woche-Format und einen witzigen Sinn für Humor, sowie breitere, saisonübergreifende Handlungsbögen über Verschwörungen, die für jeden Blacklist-Fan leicht verdaulich sind. Der charmante Jeffrey Donovan spielt Michael Westen, einen CIA-Agenten, der plötzlich und ohne Erklärung von der schwarzen Liste der Agentur gestrichen und nach Hause nach Miami geschickt wird, wo er als nicht lizenzierter Privatdetektiv arbeiten muss, um über die Runden zu kommen, während er versucht, herauszufinden, wer ihn verbrannt hat und warum. Bruce Campbells gut vernetzter, witziger Geheimdienstmitarbeiter Sam Axe ist die wohl unterhaltsamste Nebenfigur in dieser Liste.

Boston Legal

Das Beste an The Blacklist ist James Spaders Leistung als Raymond Reddington. Er hat eine magnetische Energie, die ihm völlig eigen ist, und ist aus der Serie nicht mehr wegzudenken. Boston Legal, die Rechtsdramedy, in der er vor The Blacklist die Hauptrolle spielte, ist ganz anders als unsere geliebte Blacklist, aber nicht weniger Spader-typisch. Er spielt Alan Shore, einen brillanten Anwalt, der für Denny Crane (William Shatner), den Gründer der Kanzlei und seinen besten Freund, arbeitet. Spader hat für die Rolle des Alan Shore drei Emmys gewonnen – einmal für The Practice, aus der Boston Legal hervorging, und zweimal für Boston Legal, das schließlich fünf Staffeln lang auf ABC lief.

Billions

Billions, die Showtime-Dramaserie über die anhaltenden persönlichen und beruflichen Konflikte des Anwalts Chuck Rhoades (Paul Giamatti) und des Hedgefonds-Titanen Bobby Axelrod (Damian Lewis), ist die Serie, die The Blacklist auf dieser Liste am wenigsten ähnelt, und es ist schwer, sie auf der Handlungsebene zu vergleichen, aber es gibt definitiv ein bestimmtes Gefühl, das beide Serien haben. Es gibt ein paar Dinge, die dazu beitragen, wie die New Yorker Drehorte, die Farbpaletten, der Einsatz vieler gleicher Charakterdarsteller (mindestens sieben Personen haben in beiden Serien mitgewirkt, darunter Amir Arison und Harry Lennix) und der Sinn für doppeldeutigen Spaß, den beide Serien teilen. Red Reddington fühlt sich irgendwie so an, als könnte er eine Figur aus Billions sein. Er ist im Grunde ein charismatischer Wirtschaftskrimineller wie Bobby, der zufällig auch Gewaltverbrechen begeht.

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.