Das Ende von „Fünffache Rache” Staffel 1 erklärt

Fünffache Rache

Netflix hat im Jahr 2021 kontinuierlich neue und interessante Inhalte aus aller Welt veröffentlicht. Am 6. Oktober 2021 hat der Streaminganbieter eine spannende neue mexikanische Serie namens „Fünffache Rache” hinzugefügt.

Die neue Serie basiert auf der kolumbianischen Telenovela von Bernardo Romero Pereiro aus dem Jahr 1997, wobei die Neuauflage von Netflix von Pereiros Tochter Jimena Romero geschrieben wurde.

Fünffache Rache erzählt die Geschichte von fünf Frauen die sich eines Tages zufällig in Cancun treffen. Schnell stellen sie fest das sie alle den gleichen Namen haben, “Juana”, und das jede von ihnen ein einzigartiges fischförmiges Muttermal am Hintern hat.

Durch diese seltsame Verbindung entdecken Juana Manuela (Zuria Vega), Juana Valentina (Renata Notni), Juana Caridad (Oka Giner), Juana Matilde (Juanita Arias) und Juana Bautista (Sofia Engberg), dass sie alle Töchter eines Mannes sind, eines aufstrebenden Politikers, und das ihre Familienbande viel dunkler und unheimlicher sind, als sie zunächst erscheinen.

“Fünffache Rache” umfasst insgesamt 18 Episoden in denen die Geschichte die Schwestern bei ihrem Versuch begleitet sich an ihrer korrupten, neu entdeckten Familie zu rächen.

Im Laufe von Staffel 1 passiert eine Menge Drama und intensive Action, und das kann ein wenig verwirrend sein. Um dir zu helfen ist hier das Ende von “Fünffache Rache” Staffel 1 erklärt.

Die Schwestern rächen sich endlich an Rogelio

Während der gesamten “Fünffache Rache”-Staffel 1 finden die Schwestern heraus das ihr richtiger Vater, Simón Marroquín (Carlos Ponce), der anfangs nichts von ihrer Existenz weiß, in eine Reihe zwielichtiger politischer und wirtschaftlicher Unternehmungen verwickelt ist.

Nachdem Simón ermordet wurde müssen sich die Frauen vor Rogelio in Acht nehmen, und so schmieden sie einen Plan um sich endlich an der Familie Marroquín zu rächen.

Ein Teil von Rogelios illegalen Aktivitäten besteht darin, junge Frauen zu entführen und in den Sexhandel zu verkaufen, wobei er Manuelas Club als Geldschleuse benutzt. Bisher ist es Rogelio gelungen, sich selbst nicht direkt mit den kriminellen Aspekten seines Geschäfts in Verbindung zu bringen.

Mit Hilfe einiger wichtiger Verbündeter gelingt es den fünf Schwestern, sich von jeder Verbindung zu Rogelio reinzuwaschen und ihn wegen Geldwäsche und anderer Verbrechen ins Gefängnis zu bringen.

Es kommt sogar noch schlimmer: Einige von Rogelio verachtete Leute ermorden ihn und geben es als Selbstmord aus, was Rogelio zuvor auch mit seinem Sohn Simón und anderen, die er loswerden will, gemacht hat.

Wie geht es mit den Juanas weiter?

Dank des Erfolgs ihrer Rachemission sind die fünf Schwestern nun offiziell frei zu tun was sie wollen. Jede der jungen Frauen erkundet ihre Träume und Romanzen, und die erste Staffel von “Fünffache Rache” scheint ein positives Ende zu nehmen.

Die fünf Frauen die sich anfangs völlig fremd waren sind nun gemeinsam zu einer Familie geworden. Das Ende der Staffel hebt auch die verschiedenen Romanzen hervor, die sich zwischen einigen Figuren entwickelt haben, wie zwischen Matilde und Lorenzo (Jorge Antonio Guerrero).

Natürlich gibt es noch einige Komplikationen zu bewältigen. Dazu gehört vor allem die Beziehung zwischen Valentina und Federico Marroquín (Iván Amozurrutia), deren familiäre Bindungen ihrer Liebe eigentlich einen Strich durch die Rechnung machen sollten, aber so wie die Staffel endet scheint es den beiden nicht allzu viel auszumachen.

Matilde wird ihre Gesangskarriere fortsetzen, während Manuela ihren Club leitet, und die anderen Schwestern müssen nun ihren eigenen Weg durchs Leben finden, ohne dass die Rachemission sie antreibt.

Eine weitere Schwester existiert

Die letzte Folge von “Fünffache Rache” Staffel 1 endet mit einem großen Cliffhanger, nämlich der Enthüllung das es eine weitere Schwester gibt, die vermutlich ebenfalls Juana heißt.

In der Folge wird eine junge Frau gezeigt die ein Puzzle mit dem gleichen Fisch-Muttermal auf dem Hintern macht. Mehr wird über sie noch nicht verraten, aber es ist sicher das die Geschichte dort anknüpft, wenn die mexikanische Serie für Staffel 2 verlängert wird.

Mit dieser Enthüllung deutet die Serie an das es mehr als ein weiteres Mädchen wie die Schwestern geben könnte. Außerdem wird es mit Sicherheit noch mehr Familiendramen geben.

Auch wenn sowohl Simón als auch Rogelio tot sind gibt es noch eine Menge an Manipulationen und Geheimnissen, die die Frauen aufdecken können.

In Anbetracht der vielen Wendungen in Staffel 1 könnte sich das was die Schwestern jetzt zu wissen glauben, auch als falsch erweisen, und ihr Frieden und ihr Glück könnten völlig zerstört werden.

Das Ende von “Fünffache Rache” Staffel 1 gibt keinen Hinweis darauf, wie die Schwestern auf die neue junge Frau mit dem identischen Muttermal treffen könnten, aber die letzte Wendung lässt die Fans der Serie gespannt sein, wie es weitergeht.

Fünffache Rache Staffel 2: Erscheinungsdatum, Handlung, Besetzung und mehr

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.