Morlock Motors: Alles was du wissen musst

Morlock Motors

In diesem Artikel erfährst du alles was du über die von Inhaber Michael Manousakis geführte Firma Morlock Motors aus der Serie “Steel Buddies” wissen musst.

Echte Männer in ölverschmierten Overalls und seltenen Sammlerstücken, die man nicht bei Straßeneckenhändlern kaufen kann: “Partners of Steel” hob im Westerwald mehrere Tonnen Fahrzeuge an, um verlassene Koloss gewinnbringend zu verkaufen.

Die Armee ist mit dem harten Kerngeschäft bestens vertraut. Auf dem Hof ​​von „Morlock Motors“ stehen Hunderte von Fahrzeugen aus aller Welt – vom Hummer H1 bis zum MUTT M151 Geländewagen.

Peterslahr im Westerwald ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. 2014 machte das romantische Dorf in Wied jedoch auf eine ganz andere Art und Weise auf sich aufmerksam: Es wurde zum Hintergrund der Doku-Soap “Steel Buddies”

Wie wurde Morlock Motors so berühmt?

Der neue Motor des sowjetischen Transportpanzers? Oder ein Hummer-Cabrio, passend für eine majestätische Flotte von Selfmade-Millionären? All dies kann Morlock Motors erreichen.

In der Doku-Soap “Steel Buddies” (DMAX) erfahren Sie mehr über die Transaktionen und Anekdoten von Gebrauchtwarenfirmen, die im Waffenhandel tätig sind.

Heute ist die Serie nicht nur bei Autofans beliebt. In der Kleinstadt Peterslahr im Westerwald war es jedoch zunächst nicht auffällig. Durch eine Exklusivvereinbarung mit der US-Armee durfte das Unternehmen unter der Führung von Michael Manousakis alle in Europa abgelehnten Artikel kaufen – von Kleidung über Maschinen und Elektronik bis hin zu großen Militärfahrzeugen.

Auf dem Firmengelände in Peterslahr im Westerwald lagert eine große Menge militärischer Ausrüstung.

Jede Woche neue Herausforderungen für Morlock Motors

Manousakis und sein Team aus Bonn müssen in jeder Folge eine Herausforderung meistern – ob es nun darum geht, mobile Flugzeugtreppen für hochrangige Kunden zu finden oder komplexe Wartungsarbeiten an Flughafen-Tankwagen in kürzester Zeit durchzuführen.

Denn Morlock Motors betreibt vor Ort auch eine Werkstatt, die sich auf die Reparatur und Restaurierung von zivilen und militärischen Fahrzeugen aus den USA spezialisiert hat.

So wie Peterslars Firma vor Serienstart unbekannt war – die coolen Worte und absurden Abenteuer von Manusakis und seinen stählernen Kollegen eroberten schnell die Herzen einer treuen Fangemeinde.

Seit ihrer Premiere in Deutschland am 22. September 2014 (DMAX) wurde die Show acht Staffeln und insgesamt 81 Folgen ausgestrahlt. Wie er in einem Video verriet, hatte Hauptdarsteller Manousakis zunächst mit deutlich weniger Folgen gerechnet.

Inzwischen gibt es sogar eine Sonderedition, in der die Macher der Reihe Highlights aus bisher unveröffentlichten Archiven präsentieren.

Die lockeren Sprichwörter und der langweilige Humor der Serie scheinen nicht nur auf Deutsch zuzutreffen – denn die Serie wird mittlerweile in mehr als 20 Sprachen ausgestrahlt.

Alexander Janowsky: Steel Buddies Alex nicht mehr dabei?

Quellen: Instagram, Twitter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.