[fvplayer title="Trailer" splash_text="Netflix Trailer Trailer" splash="https://serien.de/wp-content/uploads/2021/08/126497-die-groessten-wtf-momente-aus-you-you-du-wirst-mich-lieben-netflix.jpg" src="https://serien.de/wp-content/uploads/2021/08/youtubetempupload612b999f0b5c1.mp4"]

Die größten WTF Momente aus YOU | YOU – Du wirst mich lieben | Netflix

Schaue dir hier nocheinmal die unglaublichsten Momente aus “”YOU – Du wirst mich lieben”” an Weißt du noch die Sache mit dem Pipi-Glas? Oder die Sache mit Benji? Oder die Sache mit dem “”Schweigen der Lämmer””-mäßigen Käfig?? Wahnsinn! YOU Staffel 2 – ab sofort auf Netflix.

Worum geht es in You? Zusammenfassung Staffel 1

Caroline Kepnes’ Thriller “You” erschien 2014 und erhielt hervorragende Kritiken. Der düstere und abgedrehte Roman wurde von der Daily Mail als Thriller des Jahres ausgezeichnet. Nach der Veröffentlichung der Fortsetzung, Hidden Bodies, wurde You für eine Fernsehserie aufgegriffen, die 2018 erstmals ausgestrahlt wurde.

Joe Goldberg arbeitet am Tresen eines malerischen Buchladens in New York City, als eines Tages “Du” hereinkommt. “Sie” ist eine hinreißende junge Frau, die in den Bücherstapeln stöbert. Joe fällt eines sofort auf: Sie trägt keinen BH. Er denkt bei sich: “Du bist so sauber, dass du schmutzig bist” (Kepnes). Diese aufdringlichen Gedanken tauchen ständig auf, was vor allem an Kepnes’ Erzählstil liegt. Joes Gedanken schweifen ab und sind überwältigend, mit vielen zusammenhängenden Sätzen, die die Geschwindigkeit widerspiegeln, mit der seine Gedanken ablaufen, wenn er diese Frau sieht. Das ist für den Leser von Anfang an unangenehm und nervenaufreibend, vor allem wegen seiner Faszination, die Frau mit “du” statt mit ihrem Namen anzusprechen.

Joe prägt sich ihren Namen, Guinevere Beck, anhand der Kreditkarte ein, die sie ihm während ihres beiläufigen Geplänkels zwischen Kunden und Kassierern reicht. Er sieht dies fälschlicherweise als Einladung, in ihre Welt einzutreten.

Als er an diesem Abend nach Hause kommt, durchsucht Joe alle sozialen Medien nach der einzigartigen Guinevere Beck. Jedes Profil ist öffentlich. In kürzester Zeit erfährt er alles über sie: Sie nennt sich Beck, ihre beste Freundin heißt Peach, sie ist eine erfolglose Schriftstellerin und Studentin, und sie lebt in einer Erdgeschosswohnung in der Stadt. Der verliebte Joe überschreitet die erste Schwelle, als er ihre Adresse ausfindig macht und vor ihrem Fenster auftaucht. Nacht für Nacht kehrt er in verschiedenen Verkleidungen zurück und späht direkt in Becks Leben. Er schleicht sich sogar in ihre Wohnung, wenn sie nicht zu Hause ist, um in ihrem Computer zu schnüffeln, wo er ihre Pläne für die Nacht herausfindet.

Nach seinem Herumschnüffeln hat Joe einen Plan. Da er über Becks Interessen Bescheid weiß, fühlt er sich bereit, seinen Zug zu machen. Eines Abends wartet er vor einer Bar, in der Beck eine Lesung aus ihrem neuesten Buch gibt. Als sie betrunken und allein nach Hause stolpert, verfolgt Joe sie aus nächster Nähe, bis sie ausrutscht und fast auf die U-Bahn-Gleise stürzt. Weil er immer aufpasst, rettet Joe sie schnell und gewinnt sie für sich. Er stiehlt Becks Handy, von dem sie annimmt, dass sie es auf den Gleisen verloren hat.

Sie teilen sich ein Taxi zurück zu ihrer Wohnung, und laut Joe ist die Chemie unbestreitbar. Sie verabreden sich zu einem Date, als sie aussteigt und einen anderen Mann trifft.

Joe schäumt vor Eifersucht und nimmt diesem Mann übel, dass er ihm das stiehlt, was seiner Meinung nach rechtmäßig ihm gehört. Er beginnt, Becks Telefon zu durchwühlen, um mehr über ihr Privatleben zu erfahren, als das, was sie online postet. Der Mann, zu dem sie nach Hause kam, ist ein gelegentlicher Freund namens Benji, der immer wieder auftaucht.

Joe, der bereits von Beck und ihrem Leben eingenommen ist, bereitet sich darauf vor, ihr perfekter Partner zu sein. Sie beginnen eine Affäre; Joe ist besessen von Beck, aber sie ist nicht so engagiert. Er schiebt die Schuld auf Benji und schmiedet einen Plan, um seine Konkurrenz loszuwerden.

Benji, von dem Joe glaubt, dass er Beck nur für Sex benutzt, wird von Joe in den Buchladen gelockt. Er gibt sich als Gastrokritiker aus, der eine Rezension über Benjis “Home Soda”, ein Produkt seiner neu gegründeten Firma, schreiben will. Joe gibt Benji eine Droge in sein Getränk, die ihn betäubt. Als Benji wieder aufwacht, ist er in einem Käfig im Keller des Buchladens eingesperrt.

Joe quält Benji wochenlang psychologisch. Er verspottet Benji, weil er nicht so ein begeisterter Leser wie er und Beck ist, und spielt mit seinem Verstand. Um seine Spuren zu verwischen, benutzt er Benjis Telefon, um Beck eine SMS zu schicken, damit sie ein für alle Mal mit ihm Schluss macht. Er twittert sogar von Benjis Account aus, um es so aussehen zu lassen, als wäre er einfach gegangen. Als Beck sich nicht sofort auf Joe einlässt, wird er noch wütender und tötet Benji, indem er ihn mit Nüssen vergiftet, gegen die er allergisch ist.

Joe spürt, dass Peach Gefühle für Beck hat und versucht, die beiden voneinander fernzuhalten. Der Leser kann sich nicht darauf verlassen, dass dies eine faire Einschätzung ist, da jeder Gedanke direkt aus Joes voreingenommenem, kontrollierendem Geist kommt, aber es ist klar, dass Peach ein wenig zu sehr an Beck hängt. Sie klammern sich ständig aneinander – Peach benutzt Beck für ihre Zuneigung, und Beck benutzt Peach für ihr Geld.

Als Peach Beck immer wieder von Joe wegnimmt, beschließt er, die Konkurrenz wieder einmal auszuschalten. Er wird noch wütender, als er sich in Peachs Zimmer schleicht und Nacktfotos von Beck findet, die ohne ihre Zustimmung aufgenommen wurden und beweisen, dass sie Gefühle für ihren Freund hat. Er folgt Peach bei einem morgendlichen Lauf und greift sie brutal mit einem Stein an, so dass sie bewusstlos wird. Er lässt sie zum Sterben zurück, aber als Peach überlebt, kommen sie und Beck sich nur noch näher. Beck trennt sich wieder von Joe und widmet ihre ganze Zeit ihrer genesenden Freundin.

Joe folgt den beiden Mädchen auf einen Ausflug nach Rhode Island. Am Strandhaus von Peachs Familie joggt er ihr hinterher, und dieses Mal gelingt es ihm, sie zu töten. Er greift sie an, füllt ihre Jacke mit Steinen und wirft sie in den Ozean. Ihr Tod wird als Selbstmord gewertet, und Beck sucht noch einmal Trost bei Joe.

Joe glaubt, Beck endlich für sich gewonnen zu haben, bis er herausfindet, dass Beck nicht nur aus unbekannten Gründen einen Psychiater aufgesucht hat, sondern auch mit ihm schläft. Joe bucht einen Termin bei Dr. Nicky, um Einsicht in Becks Akten zu erhalten. Dort stellt sich heraus, dass Beck eine extreme Narzisstin und Lügnerin ist. Sie hat über den Tod ihres Vaters gelogen und ihn wegen seines Geldes ausgenutzt. Joe erfährt auch, dass Beck nicht so anständig ist, wie er dachte; in ihrer Akte steht, dass sie nachts absichtlich die Vorhänge offen lässt, damit andere Männer sie und ihre Freunde durch das Fenster beobachten können.

Beck ist, wie immer, unentschlossen und egoistisch. Sie trennt sich von Dr. Nicky (der immerhin ein verheirateter Mann mit Kindern ist), um wieder mit Joe zusammen zu sein, aber Joe spürt, dass sie sich immer noch nicht ganz auf ihn eingelassen hat.

Eines Tages verschafft sich Beck Zutritt zu Joes Wohnung und stöbert dort herum. Sie findet eine Kiste mit der Aufschrift “The Beck Box”, die mit unzähligen verstörenden Dingen gefüllt ist, die Joe ihr gestohlen hat, wie zum Beispiel ihre schmutzige, abgetragene Unterwäsche. Als Beck den Zusammenhang erkennt und merkt, dass Joe ihr die ganze Zeit nachgestellt hat, schlägt er sie, bis sie ohnmächtig wird, und bringt sie dann in seinen Buchladen.

Nun ist Beck in dem Käfig im Keller eingesperrt und gezwungen, sich mit Joe zu “verbinden”. Er verlangt, dass sie mit ihm Romane liest und zwingt sie zum Sex. Eines Nachts, als Joe auf die Toilette geht, entkommt Beck. Als sie jedoch nach oben kommt, ist die Tür zur Straße verschlossen, und sie schafft es nicht mehr rechtzeitig nach draußen.

Joe erwürgt Beck hinter der Kasse des Buchladens und ringt mit seinen Gefühlen, während er plant, was er als nächstes tun soll. Er lädt sie ins Auto und vergräbt sie im Garten von Dr. Nicky. Es wird vermutet, dass Dr. Nicky den Mord in die Schuhe geschoben wird, denn der Roman endet mit einer noch unheimlicheren Note. Joe beobachtet, wie eine neue, schöne junge Frau seine Buchhandlung betritt und notiert sich ihren Namen: Amy Adam.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.