News Netflix Top 10 Neu auf Netflix Neu auf Prime

Brand New Cherry Flavor: Trailer, Handlung, Review der Netflix Serie

video
Brand New Cherry Flavor Trailer

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die gerne eine achtteilige Serie konsumieren und am Ende denken: “Was zum Teufel habe ich da gerade gesehen?”, dann könnte “Brand New Cherry Flavor” etwas für Sie sein.

Andernfalls wird dieses bizarre Netflix-Drama wahrscheinlich ein gewöhnungsbedürftiger Geschmack sein, da es schlechtes altes Hollywood mit Übernatürlichem, Hexerei und Kätzchen vermischt, nicht immer in dieser Reihenfolge.

Brand New Cherry Flavor basiert auf dem Roman von Todd Grimson und spielt in den frühen 1990er Jahren.

Worum geht es in Brand New Cherry Flavor?

Im Mittelpunkt steht eine junge Filmemacherin namens Lisa Nova (Rosa Salazar aus “Alita: Battle Angel”, mit Abstand das Beste an der Serie), die in die Stadt kommt um zu versuchen ihren Kurzfilm zu einem Film zu entwickeln.

Das Horrorthema hat das Interesse des alternden Produzenten Lou Burke (Eric Lange) geweckt, doch wie immer in Hollywood traut nur ein Narr den großen Worten die bei Pitch-Meetings in Umlauf gebracht werden.

Die beiden geraten wegen Burkes falscher Versprechungen aneinander, aber Lisa trifft bald auf die geheimnisvolle Boro (Catherine Keener) die ihr immer wieder sagt wie besonders sie ist, und ihr gleichzeitig die Möglichkeit verspricht die Kontrolle über ihre Schöpfung zurückzugewinnen – und sich zu rächen.

Was danach passiert, sollte nicht verraten werden und könnte es wahrscheinlich auch nicht, aber die seltsamen Umwege beinhalten Lisas abwesende Mutter, Zombies, was wirklich während der Entstehung des Kurzfilms geschah und Lisas Treffen mit einem aufstrebenden Schauspieler (Jeff Ward), der sich für den Film und sie interessiert, sich aber in eine Situation – und in der Tat in eine verborgene Welt – begeben haben könnte, die ihm eindeutig über den Kopf gewachsen ist.

Brand New Cherry Flavor Review

In den ersten paar Episoden zieht die von Nick Antosca und Lenore Zion (“Channel Zero”) adaptierte Serie das Publikum effektiv mit, so seltsam und unheimlich, dass es schwer fällt, nicht neugierig zu sein, wer Lisa ist, was an ihr einzigartig ist und wohin das alles führen könnte.

Doch wie so oft bei dieser Art von Film rechtfertigt das Ziel nicht die Reise, die mit beunruhigenden und gelegentlich grausamen Bildern angefüllt ist, die sich anfühlen, als seien sie eher der Sinn der Geschichte als ein Mittel, sie zu erzählen. Das Ergebnis trieft vor Atmosphäre, aber es ist ein zuckriger Rausch ohne viel Substanz.

Das ist ein bisschen schade, denn Salazar erweist sich als gute Hauptdarstellerin, die die Unterhaltungsindustrie und ihre widerwärtigsten Ticks schon vor der #MeToo-Bewegung erlebt hat, als Sexismus, Frauenfeindlichkeit und ungeschminkte Gier sich noch nicht im Schatten verstecken mussten.

Diese Schatten sind leider der eigentliche Antrieb hinter “Brand New Cherry Flavor”, der mehr damit beschäftigt zu sein scheint, Schocks zu liefern und David Lynchs Filmografie nachzuahmen, als seine Geheimnisse auszuspucken.

Brand New Cherry Flavor auf Netflix.

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.